2017

Vergangene Veranstaltungen 2017


Freitag 01. Dezember 2017, 19:30 Uhr Abschlusskonzert.
KONZERT mit NURIA VINYALS (Sopran) & ÁLVARO LÓPEZ-(Guitarre) .AMOR Y ODIO“ (Liebe und Haß)
Ort: Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen, Theaterplatz 16, 52062 Aachen.

Das Konzert besteht aus traditionellen spanischen und sephardischen Liedern, die von der Mezzosopranistin Núria Vinyals und dem Gitarristen Álvaro López Soriano zusammen aufgeführt werden. Gesungen und gespielt werden u.a. Werke der spanischen Komponisten Manuel García Morante, Enrique Granados, Joaquín Rodrígo, Manuel de Falla und Federíco García Lorca. Lassen Sie sich von den klangvollen Melodien und der Harmonie Spaniens verzaubern.


Texte & Tapas Sontag, 19. November 2017

Sie war wieder einmal unser Gast, die sympathische und charmante Schriftstellerin Elia Barceló. Am Sonntag, den 19. November stellte sie in der ausverkauften Buchhandlung Schmetz am Dom ihren neuen Roman „Das Licht von Marokko“ vor. Unser Mitglied Buchhändler Walter Vennen meinte in den begrüßenden Worten, daß ihm der spanische Titel des Romans „El Color del Silencio“ wesentlich besser gefalle und begründete seine These inhaltlich. Elia Barceló stimmte ihm zu und führte dann mit klug ausgewählten Textstellen in die vielen Schichten des Romans über die weltberühmte Malerin Helena ein.
Helena hat sich weitest möglich von ihrer Heimat Spanien entfernt, sie lebt seit vielen Jahren in Australien. Eine in Madrid geplante große Retrospektive ihrer Bild und die Hochzeit ihrer Enkelin führen sie nach vielen Jahren wieder in ihr Heimatland, wo sie mit den Geheimnissen ihrer Familiengeschichte konfrontiert wird.
Gerade als Frau Barceló die Spannung so richtig geweckt hatte, gab es eine Pause, denn die leckeren Tapas und der Tinto, vom Tapas-Team wie immer routiniert und köstlich präsentiert, wollten von den Besuchern verzehrt werden.
Elia Barceló, die in Innsbruck lebt und dort an der Universität Spanische Literatur unterrichtet, beendete die Lesung mit einem Textauszug auf Spanisch. Lang anhaltender Applaus des Publikums dankte der Autorin.
Wir vom Verein danken Barbara Hoppe-Vennen und Walter Vennen dafür, daß sie wieder einmal ihre  Buchhandlung für eine schöne Kooperationsveranstaltung zur Verfügung stellten.


Besuch aus Toledo (ESP) Delegation vom Colegio Santa María aus Toledo zu Besuch am Ritzefeld-Gymnasium

Vielversprechender Besuch aus Spanien am Ritzefeld-Gymnasium
Zum Tag der offenen Tür reisten in diesem Jahr ungewöhnliche Gäste aus dem zentralspanischen Toledo ans Stolberger Ritzefeld-Gymnasium. Die dreiköpfige Delegation aus der berühmten „Stadt der drei Kulturen“ führte mit Schulleiter Herrn Dr. Uwe Bettscheider Gespräche zur Anbahnung eines Schüleraustauschs, der voraussichtlich schon im kommenden Jahr startet.
Bei seiner Ankunft auf dem Lehrerparkplatz neben dem Schulhof öffnete Schulleiter José Damián Cordero Crespo die Autotür und fragte erstaunt: „Gibt es hier denn überhaupt keine Schuluniformen?“ Diese und andere überraschende Beobachtungen zeigen, dass nicht nur der sprachliche Aspekt wichtig ist, wenn sich Kulturen begegnen. Seine Devise lautet: „Wenn meine Schülerinnen und Schüler nach Stolberg kommen, sollen sie nicht Urlaub machen: Sie sollen die Menschen kennenlernen, am besten hautnah. Die Familie in Stolberg ist eigentlich genau wie wir zuhause in Toledo – und eben doch ganz anders. Gemeinsam mit der Gastfamilie am Leben teilzuhaben, deren Rhythmus und Alltag mitzuerleben – das ist wirklich spannend! Dort wird vermutlich vieles ganz anders laufen als in unserer gewohnten Umgebung. Aber das ist doch auch so interessant, eine einzigartige Erfahrung.“
Die zukünftige Partnerschule des Ritzefeld-Gymnasiums, das „Colegio Santa María“, ist eine katholische Schule mit offenem Blick für andere Bekenntnisse und Religionen. Sie liegt im Zentrum von Toledo und hat rund 1300 Schülerinnen und Schüler im Alter von drei bis achtzehn Jahren. Es gibt dort einen Kindergarten, eine Grundschule und eine weiterführende Schule, die bis zum „Bachillerato“, dem spanischen Abitur, führt. Irene Nieto Marín, Oberstufenkoordinatorin, ist sichtlich erfreut und stolz auf die außerordentlich positiven Ergebnisse, die ihre Schule in den letzten Jahren im regionalen Vergleich bei den Aufnahmeprüfungen der spanischen Universitäten erzielen konnte.
Toledo liegt – verkehrstechnisch ideal für einen Schüleraustausch – ganz in der Nähe der Hauptstadt Spaniens, nur 70 km von Madrid entfernt. Seine historische Altstadt, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, ist vor allem deshalb so begeisternd, weil ihr mittelalterlicher Stadtkern bis heute vollkommen erhalten ist.
Toledo steht seit 1984 in einer sehr engen und lebendigen Verbindung mit der Stadt Aachen. Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Aachen und Toledo hat dazu beigetragen, den Kontakt zwischen beiden Schulen zu knüpfen. Vereinsvorsitzender José Sánchez begleitet die Besucher zu vielen Terminen und ist äußerst zufrieden mit der beiderseits offenherzigen Begegnung: „Wir bemühen uns sehr, eine “Austausch-Kultur” zwischen der Städteregion Aachen und Toledo aufzubauen und unterstützen diese Initiative gerne und so gut wir können.“
Eine Schülerin des Ritzefeld-Gymnasiums der Stufe acht fingert an ihrem Smartphone. Sie hat im Internet recherchiert und meint mit glänzenden Augen: „Mein Vater war schon in Toledo, und meine Mutter ist ganz neidisch darauf, dass ich vielleicht im nächsten Jahr dorthin fahren kann.“

Maristas
Foto: Elisa Gerold (Schülerin, Ritzefeld-Gymnasium)
abgebildete Personen: Dr. Uwe Bettscheider, H. José Damián Cordero Crespo, Johannes Bock, Sonja Brachat, Britta Birkelbach, Judith Wilneder, Irene Nieto Marín, Lioba Caelers, Marisa Simón Nieto
.

Austauschprojekt Colegio Santa María ausToledo und Ritzefeld-Gymnasium: https://youtu.be/OKS1aPCqYuo


08. Oktober 2017 Weinprobe bei „ Vino González, Würselen

Alle Jahre wieder…..

lädt Klaus González zur Weinprobe in seine Bodega nach Würselen ein. Und so trafen sich auch diesmal   rund 20 Mitglieder und Freunde des Aachen-Toledo Vereins am 08. Oktober bei „Vino Gonzalez“.

Wenn auch die Sonne schien, und manch einer sicherheitshalber auch  für einen Aufenthalt im Freien gerüstet war, fand die Verkostung nicht im Hof  sondern an 2 langen Tafeln  im stimmungsvollen  Ambiente drinnen statt.

Nach einem Cava als Aperitif servierte Klaus  zunächst einen  Weißwein aus der Region Rueda, danach einen von ihm despektierlich als „Nestbeschmutzer“  bezeichneten Riesling aus Rheinhessen.

Dann kamen die Rotweinliebhaber auf ihre Kosten.  Es wurden Weine aus den Regionen Conca de Barberá, Toro und Rioja verkostet.

Muss eigens erwähnt werden, dass es dazu wieder köstlichen Serranoschinken, herzhaften Manchegokäse, aromatische Oliven und ausgezeichnete Olivenöle gab?

 Fazit dieser Weinprobe: rundum gelungen!


Am 3. September 2017 war es soweit – endlich fand unser lang geplantes‚ desayuno con “CHURROS y CHOCOLATE” statt.
Vorweg erst einmal ein großer Dank an Ansgar und Gerald Boukes.
Die beiden Geschäftsführer der Firma SEC Technik hatten uns ihre Garage und den Hof ihrer Firma für den Event zur Verfügung gestellt.
Des Weiteren gilt unser Dank dem lieben ‚Churrero‘ Bernabé Salado sowie seiner Tochter Nerea, und all den anderen Helfern, die uns während des gesamten Festes mit dem leckeren Fettgepäck sowie selbstgemachten Kakao und Kaffee versorgten.

Bei schönstem Spätsommerwetter und Sonnenschein fanden sich ein Vielzahl von Mitgliedern und Freunden des Vereins ein. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung und ein reger Austausch unter allen Anwesenden bei musikalischer Untermalung mit spanischen Tönen. Auch konnten wir ein paar „frische junge Gesichter“ unter den Besuchern erblicken, was uns Anlass zur Hoffnung gibt, dass unsere Veranstaltungen auch beim jüngeren Publikum inzwischen gut ankommen.

Die Resonanz war von allen Seiten so positiv, dass wir auf jeden Fall über eine Wiederholung des Events im nächsten Jahr nachdenken werden.

Ein Bericht von Georg Köpp.


gute Miene zum bösen Spiel !

Sie haben unser jährliches GRILLFEST am Grillplatz “Am Feuerwehrpark” (Am Alten Friedhof), Aachen-Haaren am 01. Juli 2017 ab 14 Uhr verpasst. Obwohl es sehr regnerisch war, das Feuer funktionierte perfekt und zeugte von der großen Erfahrung der Grillmeister José Sánchez assistiert von Carlos de la Torre.

Bei Wein, heißen Getränken und Köstlichkeiten vom Grill bot es wieder Gelegenheit zum geselligen Beisammensein. Außerdem erfreute uns María Köpp mit einer “Pisto a la extremeña”, ideal für unsere vegetarischen Freunde. Man konnte auch gute Salate und leckere Kuchen essen, die einige der Teilnehmer mitbrachten.  Mit vollem Magen und ohne Angst vorm Regen nahm unser Freund Franz Rieks seine Gitarre und seine Songs setzen den letzten Schliff diesem traditionellen Ereignis unseres Vereins.


Vortrag & Vereinsvorstellung bei der „Erholungs-Gesellschaft Aachen 1837“ – Fr., 23.06.2017

Im Juni hatte der Verein Gelegenheit, sich bei einem spanischen Abend in der Erholungsgesellschaft zu präsentieren.  Für mediterranes Flair sorgten Palmen, Wimpel in den spanischen Farben  im Foyer, sowie rote und gelbe Blumen  und Zitrusfrüchte auf den Tischen.
Maria Köpp und José Sanchez informierten in ihrem interessanten Vortrag über historische Gemeinsamkeiten, die Gründung der Städtepartnerschaft, das Toledo von heute und  Aktivitäten des Vereins, wie z.B. Schüleraustausch, Spanischkurse in Toledo, musikalische Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule, Lesungen mit  spanischsprachigen Schriftstellern in der Buchhandlung  Schmetz und natürlich die jährliche Mitgliederreise zu Fronleichnam nach Toledo.
Der musikalische Rahmen wurde von Adolfo Wilneder und zwei seiner Gitarrenschülerinnen  sehr stimmungsvoll gestaltet.
Aber was ist ein spanischer Abend ohne typische spanische Küche? Und wer denkt da nicht sofort an das „ Nationalgericht“ Paella? Richtig, genau die wurde angeboten, vom spanischen Kulturverein ACRA zubereitet, ein kulinarisches Gedicht!  Doch auch wer keine Paella mochte, ging nicht leer aus: von Event Probat  gab es ein reichhaltiges Tapas Buffet, sodass alle Besucher auf ihre Kosten kamen.
Und um den Abend abzurunden, gab es auch noch einen optischen Genuss:  3 Flamencotänzerinnen ließen mit ihrer Darbietung das Stimmungsbarometer nochmal kräftig steigen.
Resumé: eine gelungene Veranstaltung, die uns die Möglichkeit gegeben hat, uns auch einmal  in einem anderen Rahmen  vorzustellen.

Ein Bericht von Ingrid Seibert.


14. – 18. Juni 2017, Reise zu Corpus Christi nach Toledo

Fronleichnam 2017 in Toledo – und dies bei 40 Grad
Die diesjährige Fronleichnamsreise nach Toledo war für unseren Verein wieder einmal ein voller Erfolg, und dies dank der hervorragenden Vorbereitung durch unseren Vorsitzenden, Herrn José Sánchez, und seinem Vorstand, der diesmal durch Carlos de la Torre vertreten wurde. Aber auch unsere spanischen Gastgeber erwiesen sich einmal mehr als  äußerst freigiebig und hilfsbereit. Nicht nur die Vorsitzende der Asociación Interciudades Alfonso X el Sabio, Maruchi Díaz, sondern auch unsere Freunde Fernando Aranda, die beiden Richter Víctor Rivas und seine Frau Loreto, Pablo Gómez und seine Frau Nadia, die Rechtsanwältin Natichu Marín und der Maler Luis Acosta und seine Frau Ana machten alles Erdenkliche, um unseren Aufenthalt so bunt und vielfältig wie möglich zu gestalten. Auch von Seiten der Stadt Toledo wurden wir einer Vorzugsbehandlung unterzogen, denn der stellvertretende Bürgermeister und Kulturdezernent, der Historiker José María González Cabezas, ließ es sich trotz seines wegen der Erkrankung der Alcaldesa übervollen Terminkalenders nicht nehmen, die gesamte Aachener Gruppe, die aus etwa fünfundzwanzig Personen bestand, durch das Kloster Santo Domingo el Real und das Convento de Santo Domingo el Antiguo zu führen. Seine äußerst sachkundigen Erklärungen und Erläuterungen brachten José und mich nicht nur einmal ins Schwitzen… Auch mein Angebot, durch die Kathedrale und die Sakristei zu führen, wurde gerne angenommen, zumal wir auf Veranlassung eines unserer Städtepartnerschaft zugeneigten Domherren von den Eintrittsgebühren befreit wurden.
Mario Hecker und ich, beide Mitglieder der Cofradía Internacional de Investigadores, durften dann bei 40 Grad mit der Prozession gehen. Ich bin mir sicher, dass dies beim Jüngsten Gericht auch für die restlichen Mitglieder der Reisegruppe als Buße anerkannt werden wird.
Eine sehr schöne Geste war noch die Einladung zum Grillen, die von den Marathonläufern organisiert wurde, um die sich auf Aachener Seite ja immer besonders Helga Matthes kümmert.
Alles in allem war Toledo 2017 ein unvergessliches Treffen unter vielen „glühenden“ Freunden, und was will man von einer Städtepartnerschaft mehr?

Ein Bericht von Erwin Klein

Interview RNE (minuto 12:00) – Erwin Klein


Mittwoch & Donnerstag, 24.-25. Mai Karlspreis-Verleihung. 2017

Nachdem  die letztjährige Verleihung des Karlspreises an Papst Franziskus in Rom stattfand und daher die Präsentation der Partnerstädte entfiel, hatten wir bei der diesjährigen Verleihung an Timothy Garton Ash wieder die Gelegenheit, uns mit einem Stand auf dem Katschhof vorzustellen bzw in Erinnerung zu bringen.
Das neue Panoramabild von Toledo im Hintergrund war ein echter Hingucker und ließ manch einen Besucher anhalten, sodass sich einige interessante Gespräche zur Stadt und zu unserem Verein ergaben.
Natürlich erfreuten sich auch vino und die sehr appetitlich hergerichteten tapas ( großes Kompliment an die „Chefin“ des Tapa-Teams, Ortrud Delcour) vor allem  in den Abendstunden regen Zuspruchs. Tagsüber hatte es Petrus zu gut mit uns gemeint:  ein fast tropisches Klima unter dem Zeltdach machte wohl mehr Lust auf Kaltgetränke und Eis.
Die Nachfrage nach Informationsmaterial  zum Verein und  unserer Partnerstadt Toledo zeigte wieder einmal, dass die Präsentation in diesem Rahmen der  Mühe wert ist.
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer.

Ein Bericht von Ingrid Seibert.


Sechs Toledaner/Innen beim actimonda Tivoli-Lauf (23.05.2017), ein Beispiel mehr für eine gelungene und lebendige Städtepartnerschaft zwischen Aachen und Toledo

Bereits zum dritten Mal – nach 2013 und 2015 – waren auch in diesem Jahr wiederum 6 toledanische Athleten (5 Läufer und 1 Läuferin) beim actimonda Tivoli-Lauf (23.05.2017) dabei; sie konnten ihre in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Teilnahme bestätigen: Luis Mariano wurde 2. der Gesamtqualifikation über 10 km, Rubén 7. von mehr als insgesamt 300 Teilnehmern. Als angetretene Mannschaft waren sie sogar erste in der Bewertung. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei stets durch die Alemannia Aachen Leichtathletikabteilung.

Mit ihrem sportlichen Engagement bilden sie – neben bisher oft kulturellen Begegnungen – einen weiteren, wichtigen Baustein für die rege Beziehung zwischen den Partnerstädten Aachen-Toledo und tragen auch dazu bei, persönliche Kontakte und Freundschaften auszubauen, eine Erfahrung, die wir mehrfach bei unseren Gegenbesuchen in Toledo machen durften; für unseren Besuch jetzt im Juni zu Fronleichnam sind bereits weitere Treffen fest im Terminkalender vorgesehen.

Auch dieses Mal gab es – außer dem offiziellen Lauf – natürlich noch andere, schöne Unternehmungen, z.B. eine Stadtführung mit Erwin , einen Trainingslauf durch den Aachener Wald mit Läufern der Alemannia Ac, einen Besuch in der Therme, einen Grillabend bei José , einen Ausflug nach Maastricht…..

Eine Besonderheit in diesem Jahr war das T-Shirt, das die Toledaner beim Lauf getragen haben, (vgl. Foto) sicherlich war es mehr als bloß eine nette Geste, macht es doch deutlich, wie gut aufgehoben sich die Athleten bei uns fühlen, wie dankbar sie für diese Gelegenheit des Austauschs sind. Der ausgestreckte Klenkes zeigt ihre Verbundenheit mit unserer Heimatstadt Aachen.

Ein Bericht von Helga Matthes.

Ergebnisse – Resultados

Artikel AZ …….. Artikel AN ………Artículo ABC

Galería de fotos de Alemannia Aachen Leichtathletikabteilung

Bildergalerie AN

Video Alemannia Aachen Leichtathletikabteilung


Mittwoch, 05. April um 19:00 Uhr in der Galerie Am Elisengarten – Hartmannstrasse 6 – 52062 Aachen, Lesung „Liebesgedichte von Garcia Lorca“ Der Verleger des Rimbaud Verlages, Bernhard Albers stellte den Autor und sein weiteres spanisches Lyrik-Programm vor.


Am 24.03.2017 fand die diesjährige Mitgliederversammlung im Haus Löwenstein, Aachen statt.
Eine beachtliche Anzahl von Mitgliedern fand sich zu dieser im großen Sitzungssaal ein. Nach der Einleitung durch den Vorsitzenden José Sánchez und einer Gedenkminute für unsere verstorbenen Mitglieder, ging es zur Tagesordnung über. Große Veränderungen standen auf dem Programm, nach nunmehr 8 Jahren intensiver und gelungener Arbeit für den Verein, stellte sich Ulrike Carpus nicht mehr zur Kandidatur als Beisitzerin. Berta Schulze wurde Ehrenmitglied. José Sánchez machte einen Rückblick auf letztes Jahr mit Aktivitäten in vielen Bereichen der Vereinsarbeit  und in denen vieles mit gemeinsamen Kräften der  mitwirkenden Mitglieder und  des Vorstandes gelungen ist. Es gab einige Kunstausstellungen in Aachen und Toledo, Mitgliederreisen, Autorenlesungen in Kooperation mit der Buchhandlung Schmetz am Dom, Konzerte, Grillfeste, Besichtigungen und vieles mehr…
Nach dem Bericht des Schatzmeisters Georg Köpp und  der Kassenprüfer Tobías Schreiner und Willy H. Pfeiffer, die die tadellose einwandfreie Führung der Kasse bescheinigten, wurde der Vorstand entlastet. Zum Wahlleiter wurde Willy H. Pfeiffer berufen, er leitete die Wahl des neuen Vorstandes. Diese ging problemlos und zügig über die Bühne. Nachdem sich alle zur Wahl aufgestellten Personen mit einer kurzen Selbstpräsentation vorstellten, wurden diese „on Block“ einstimmig ohne Enthaltungen/Gegenstimmen gewählt.
Gestärkt mit Tapas und Vino führte dann José Sánchez, als Vorstandsvorsitzender, die Mitgliederversammlung durchs Programm und machte mit einer sehr gelungenen PowerPoint- Präsentation auf die vergangenen Vereinsveranstaltungen 2016, auf die bisherigen Aktivitäten in 2017 und auf die angedachten und geplanten Veranstaltungen des zweiten Halbjahres 2017 aufmerksam.
In ungezwungener Stimmung und geselliger Atmosphäre fand der Abend sein Ende.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: José Sánchez
  • Stellv. Vorsitzende: Maria Köpp
  • Schatzmeister: Georg Köpp
  • Beisitzer: Ingrid Seibert, Ortrud Delcour, Carlos de la Torre, Helmut Schulte
  • Geborene Mitglieder: Claus Haase (SPD), Mario Hecker (CDU), Melanie Seufert (Bündnis 90/Die GRÜNEN), Claudia Wellen (Stadt Aachen)

HERZLICHEN DANK ALLEN HELFERINNEN UND HELFERN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UND DIE GUTE ZUSAMMENARBEIT –  der Vorstand.


am 28. Januar 2017 das traditionelle Neujahrsempfang mit PAELLA in der ACRA (Trierer Straße 52-54) um 19.00Uhr.

Hola, que tal, wie? ihr auch hier?, wie geht’s?, lange nicht mehr gesehen!

Alle diese Ausrufe schallten durch die Räume der ACRA, als unser Verein am 28. Januar wieder zum traditionellen Neujahrsempfang und zum Paella-Essen geladen hatte. Schön war zu sehen, wie viele Mitglieder und Freunde der Einladung folgten.

Als die Tischreihen dicht gefüllt waren, begrüßte unser Vorsitzender José Sanchez die Gäste und stellte einige Programmtermine für das kommende Jahr vor.

Und schon war es Zeit für die Paella, die die Damen der ACRA wieder einmal köstlich vor- und zubereitet hatten. Mit ordentlicher deutscher Disziplin ging es Tisch um Tisch zu den großen Pfannen, wo uns schon allein beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlief.

Nach Meinung aller befragten war die Paella wieder einmal sehr, sehr lecker und wir danken den fleißigen Köchinnen herzlich.

Danach gab es dann rasante Musik vom Ensemble Da Musica. Das Trio um Bärbel Ehlert hatte uns schon beim Jubiläumsempfang im Februar 2015 viel Freude im Restaurant Forckenbeck bereitet. Mit Geige, Akkordeon und Gitarre zogen die drei von Tisch zu Tisch und sorgten für ordentlich Stimmung. Unser Dank gilt den Organisatoren, die mit diesen Musikern diesmal dafür gesorgt hatten, daß sich Musik und das Unterhalten mit Freunden nicht gegenseitig ausschlossen.

Auf jeden Fall sagen wir gerne: Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

Aber es gibt ja vorher auch noch genug Gelegenheiten, sich bei den zahlreichen Veranstaltungen des Vereins zu treffen.

Ein Bericht von Walter Vennen.