Vergangene Veranstaltungen

Hier erfahren Sie, was Sie alles verpasst haben.


Veranstaltungen 2008

Am Freitag, dem 14. November 2008 fand die außerordentliche Mitgliederversammlung im Haus Löwenstein statt.
Im gut besuchten Saal wurde lebhaft und der Sache dienlich ausgiebig diskutiert.
Einstimmig und ohne Enthaltungen wurde der geänderten Vereinsfassung  zugestimmt.
Nach einer kurzen Pause, die durch guten spanischen Rotwein gekrönt wurde, entführten unsere Mitglieder Maria Köpp und Dr. Walter Vennen die Zuhörer in die Welt der zeitgenössischen spanischen Literatur.
Es wurden aktuelle Neuerscheinungen aus dem Bereich der Belletristik und der Jugendliteratur,  namhafter spanischer und hispanischer Autoren u.a. von Maria Barbal, Marcelo Figueras und Santiago García-Clairac, vorgestellt.
Ein kleiner Ausflug in die Strukturen des spanischen Verlags- und Buchhandelswesen rundeten das Ganze ab.
Besonders erfreute es die Vortragenden einen Klassiker der spanischen Küche vorzustellen-das über mehrere Jahrzehnte bewährte Kochbuch „1080 Rezepte“ von Simone und Inés Ortega- welches erstmalig ins Deutsche übersetzt im Phaidon Verlag  www.phaidon.de erschienen ist.

FOTOS

Mitgliederversammlung -Das spanische Verlagswesen und Neuerscheinungen-


Im vollbesetzten Sitzungssaal des Hauses Löwenstein sprach am 24.10.2008 Prof. Dr. Klaus Herbers von der Universität Erlangen-Nürnberg vor einem höchst interessierten Publikum zu vorstehendem Thema.
Die Mozaraber, eine Bevölkerungsgruppe Spaniens, die, vom Jahre 711 an, während der Jahrhunderte andauernden Herrschaft des Islam ihren christlich-katholischen Glauben beibehielt und sich dabei gleichzeitig in ihrer Lebensweise den herrschenden Arabern (und Berbern) anpasste, und während dieser Zeit für ihre Gottesdienste den spanisch-westgotisch-mozarabischen Meßritus beibehielt, stand im Mittelpunkt dieses Vortrags.
Die arabischen Eroberer, die den größten Teil der iberischen Halbinsel unter ihre Herrschaft zwangen, waren auf die Loyalität ihrer neuen Untertanen angewiesen und deshalb auch gezwungen, sich „großmütig“ zu zeigen. Beispielhaft wurde dies am Vertrag des Todmir (Teodomiro) erläutert. Dieser Vertrag gewährte dem christlichen Herrscher und seinen Untertanen, bei Anerkennung der Oberhoheit der islamischen Eroberer und unter weiteren Auflagen, die Freiheit, nach der eigenen Weise, das Leben zu gestalten.
Ähnliches galt auch für Toledo.
Dieses Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen unter „geregelten“ Verhältnissen führte zu einer kulturellen Blüte im mittelalterlichen Spanien.

Bistum Aachen


Zur mozarabischen Messe am 18. Oktober versammelten sich viele Mitglieder und Freunde unseres Vereins um 18°° Uhr im Aachener Dom. Die äußerst würdige Messfeier nach altem Ritus wurde von einem Toledaner Domherrn D. Francisco Javier Hernández Pinto, der nachweislich selbst von Mozarabern abstammt, zelebriert und von einem weiteren Domherrn der Kathedrale von Toledo D. Jaime León Gómez musikalisch gestaltet. Es war ein besinnliches Erlebnis, das die Tradition aufleben ließ und uns wieder einmal vor Augen führte, welch kulturelle Bereicherung uns unsere spanische Partnerstadt zu bieten vermag. Wir hoffen, auch in der Zukunft solch wichtige Begegnungen und Erlebnisse ermöglichen zu können.

Bistum Aachen

FOTOS

Misa Mozárabe


Auf dem diesjährigen Kunsthandwerkermarkt 2008 am 6. und 7. September stellte wieder unser Toledaner Goldschmied Angel del Cerro seine handgefertigten Schmuckstücke aus. Unser Stand auf dem Marktplatz neben dem Karlsbrunnen wurde trotz des teilweise stürmischen und regnerischen Wetters viel besucht, und viele Schmuckstücke wechselten den Besitzer. Der traditionelle Goldschmuck des Damasquinadors fand in diesem Jahr besonders Anklang bei jüngeren Damen. Dies lag vielleicht auch daran, dass Angel besonders originelle Ohrringe und Armbänder neu in seine Kollektion aufgenommen hatte. Für uns als Verein bot sich die Gelegenheit, mit zahlreichen Besuchern ins Gespräch zu kommen und für unseren Verein zu werben. Deshalb glauben wir sagen zu können, dass der Kunsthandwerkermarkt für uns wieder ein voller Erfolg war.


Wir feierten unser Grillfest am 17.August 2008 ab 13 Uhr am Grillplatz Adamshäuschen. Das Wetter war gut und geradezu ideal für ein Grillfest.

Das Grillfeuer brannte ausgezeichnet in dem neu gebauten Grill des Grillplatzes.

Klaus und Udo versorgten die Gäste zügig mit gegrillten Würstchen, Steaks und Hähnchenschenkeln. Selbstbedienung war bei den Salaten angesagt und zum Abschluß gab es für Jeden Kaffee und Kuchen.

Während des Grillens wurden, begleitet von Udo mit seiner Gitarre, spanische und deutsche Lieder gesungen.

Zum Ende des Grillfestes halfen alle Gäste mit den Platz aufzuräumen und wieder sauber zu verlassen.


Am Mittwoch, dem 28. Mai hielt Frau Prof. Dr. Angelica Rieger vom Institut für Interkulturelle Studien der RWTH Aachen einen Vortrag über den spanischen Nationalhelden, also El Cid Campeador. Die Referentin führte auf vielfältige Weise in das Thema ein: In einer Power-Point-Präsentation kamen Filmsequenzen über das Manuskript und seine wissenschaftliche Erschließung, Ausschnitte aus einem Spielfilm und einem prämierten Zeichentrickfilm sowie  Strukturtafeln über das mittelalterliche Epos zum Einsatz, so dass sich auch wenig mit der Materie vertraute Spanien- und Toledo-Liebhaber ein facettenreiches Bild über diesen wichtigen Text der spanischen Literatur und seiner Rezeption in den unterschiedlichen Epochen bis zur Gegenwart machen konnten. Wir sind uns gewiss, dass die Verbindung von philologischen und populärwissenschaftlichen Ansätzen dazu beigetragen hat, nicht nur die Kenntnis über El Cid zu vertiefen, sondern auch zur weiteren Beschäftigung mit diesem Werk anzuregen.

 


Internationale Karlspreis der Stadt Aachen - 2008

Am Donnerstag, dem 1. Mai wurde der Internationale Karlspreis der Stadt Aachen verliehen. In diesem Jahr stellte dieses Ereignis für Angela Merkel.


In jedem Jahr, am Tag Christi Himmelfahrt – einem Donnerstag – wird in Aachen der Karlspreis verliehen an Persönlichkeiten, die sich um die Einigung Europas besonders verdient gemacht haben.
In diesem Jahr wurde die deutsche Bundeskanzlerin – Angela Merkel – mit dem Preis
ausgezeichnet.
Die Aachener Städtepartnerschaftsvereine beteiligen sich bei dieser Gelegenheit alljährlich am sogenannten „Open-Air“-Fest auf dem Katschhof, dem grossen Platz zwischen Dom und Rathaus,
um sich und ihre Arbeit im Sinne der Völkerverständigung den Besuchern des Open-Air Festivals. bekannt zu machen.
Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Aachen-Toledo-e.V. war auch in diesem Jahr, wie immer, mit dabei.
Der Himmelfahrtstag fiel in diesem Jahr auf den 1. Mai – so früh, wie seit fast 100 Jahren nicht mehr. Deshalb waren unsere Befürchtungen wegen des Wetters sehr groß. Und manchmal schien es tatsächlich so, als ob das ganze Fest buchstäblich ins Wasser fallen werde.
Aber es verlief alles sehr glimpflich. Unsere vielen Helfer haben sich nicht umsonst bemüht.
Spanischer Wein und köstliche Tapas fanden wie immer viele Abnehmer. Dazu wurde manches
intensive und informelle Gespräch über Spanien im allgemeinen und unsere Partnerstadt Toledo im besonderen geführt.
Ganz besonders gefreut hat uns, dass unser ältestes Vereinsmitglied, der über 90-jährige Hilario Andrés zusammen mit seiner Gattin Renate unseren Stand aufsuchte.
Eine besondere Freude war es für uns auch, eine Abordnung des Colegio de la Ciudad Aquisgrán der Aachen-Schule aus Toledo vom 30.04. bis 04.05. 2008 bei uns in Aachen zu haben. Auch diese Gruppe wurde von einigen Vereinsmitgliedern betreut. Einer der Höhepunkte war der Empfang im Rathaus durch Bürgermeisterin Astrid Ströbele.


Am Samstag, dem 05. April 2008

Standing Ovations beim Spanischen Abend im Haus Löwenstein

Einen Abend der besonderen Art feierten am gestrigen Samstag rund 80 Mitglieder und Freunde des Aachen-Toledo-Vereins im großen Saal des Haus Löwenstein: bei Tapas, Wein und Kerzenschein lauschten sie in gemütlicher Atmosphäre der Stimme der Diplom-Sopranistin Sabina Lopez und den Gitarrenklängen des Diplom-Gitarristen Andrés Villamil. Die beiden in Aachen und Köln lebenden kolumbianischen Künstler hatten klassische und populäre spanische und lateinamerikanische Lieder auf dem Programm, die die Anwesenden mit großer Begeisterung entgegennahmen. Auch die von verschiedenen Mitgliedern des Vereins vorgetragenen Liebesgedichte aus 10 Jahrhunderten spanischer Lyrik erweckten bei den Zuhörern die ersten Frühlingsgefühle diesen Jahres. So kam es, dass nach fast zwei Stunden Programm der Applaus nicht enden wollte und niemand gerne nach Hause ging. „Das müssen wir auf jeden Fall wiederholen!“ freute sich Willy Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, angesichts des großen Lobes, das im Anschluss an das Konzert von vielen Zuschauern an ihn geäußert wurde.

FOTOS Konzert


Am Samstag, dem 12. Januar 2008 fand der Neujahrsempfang unseres Vereins in den Räumlichkeiten der ACRA, Trierer Straße 52-54, statt, für deren Gastfreundlichkeit wir uns wieder ganz herzlich bedanken. Zu unserer großen Freude konnte der Vorstand insgesamt mehr als 130 Vereinsmitglieder und deren Freunde und Bekannte begrüßen. Die traditionelle PAELLA zum Jahresauftakt wurde von Ana María, der Vorsitzenden der ACRA, und ihren fleißigen Helferinnen auf bewährte Weise zubereitet und fand deshalb den ungeteilten Beifall aller  Liebhaber  spanischer Gaumenfreuden. Musikalisch untermalt wurde der Abend von Petra y Carlos, die zunächst auf der Bühne und anschließend an den Tischen ihr reichhaltiges Repertoire zu Gehör brachten. Der Vorsitzende konnte unsere Ehrenvorsitzende, Frau Rita Becker, Frau Oleschinski für den Rat der Stadt, Herrn Raimund Allebrand, der die diesjährige Toledo-Reise ( vom 19. Bis 25. Mai) organisiert, und als neues Mitglied den berühmten Aachener Bildhauer, Herrn Bonifatius Stirnberg, begrüßen. Es ist gewiss nicht übertrieben, wenn wir feststellen können, dass auch das diesjährige Paella-Essen ein voller Erfolg war.

FOTOS

PAELLA 2008


 

 

 

Kontakt
Copyright © 2005. Alle Rechte vorbehalten.